Herten
Zeche Ewald




21 Anteilseigner ("Gewerke"), darunter der Essener Unternehmer und Namensgeber Ewald Hilger,
gründeten 1871 das Bergwerk im Hertener Süden.

Nach mühsamen Anfängen enwickelte sich Ewald zu einer der produktivsten Zechen im Ruhrgebiet.

Zechenarchitektur aus drei verschiedenen Bergbau-Epochen,
wie der Malakowturm (1888),
Schacht 2 mit Schachthalle (1928)
und das Doppelstrebengerüst des Architekten Fritz Schupp
über dem Zentralschacht 7 von 1955,
prägen den Standort noch heute.

Am 28. April 2000 wurde der Betrieb auf Ewald eingestellt.

* Ruhr-Guide *



IMG/ZecheEwald/L_20210302_02.jpg

IMG/ZecheEwald/L_20210302_05.jpg IMG/ZecheEwald/L_20210302_04.jpg IMG/ZecheEwald/L_20210302_03.jpg

IMG/ZecheEwald/L_20210302_01.jpg