Waltrop
Neue Schleuse






Auch das neue Schiffshebewerk und die alte Schachtschleuse waren dem Verkehrsaufkommen und der Größe der passierenden Schiffe auf die Dauer nicht gewachsen.

Das Verkehrsaufkommen an der Kanalstufe Henrichenburg lag 1986 bei etwa 12200 geschleusten Schiffen pro Jahr.

Das „Europaschiff“ war inzwischen von den wesentlich kostengünstigeren Schubverbänden abgelöst worden.

Große Güterschiffe von 110 m Länge und 11,40 m Breite konnten Dortmund überhaupt nicht mehr anfahren.

Um das Ruhrgebiet auch weiterhin von anderen Wasserstraßen aus erreichen zu können,
entschloss man sich zum Bau einer neuen Schleuse.

Die neue Schleuse wurde nach einer Bauzeit von vier Jahren am 11. August 1989 in Betrieb genommen.



 
IMG/SchleuseNeu/M_20190920_78.jpg

IMG/SchleuseNeu/M_20190920_82.jpg  IMG/SchleuseNeu/M_20190920_80.jpg

  IMG/SchleuseNeu/M_20190920_84.jpg