Mülheim, meine Stadt
Eine Stadtführung





Raffelbergpark



Der Raffelbergpark ist eine Parkanlage auf dem Gelände des ehemaligen Solbads Raffelberg
in Mülheim an der Ruhr.

Es liegt an der Stadtgrenze zu Duisburg. Der Park wurde 1909 mit Stufenanlagen und Terrassen zwecks Ausblick auf die Ruhrauenlandschaft geschaffen.

Im Park waren ein Kinder-Solebad, ein Bade- und ein Kurhaus untergebracht.
Das Salzwasser wurde aus der Zeche Alstaden in Oberhausen ca. 2,5 km weit nach Mülheim gepumpt.

Der östliche Teil des Parkes war symmetrisch als französischer Barockgarten gestaltet, der westlich in Anlehnung an englische Parklandschaften. Ein bis dahin vorhandenes Wasserloch wurde zu einem kleinen See umgestaltet

* Ausflugtipps * NRW-Stiftung * Mülheim an der Ruhr - Tourismus * Route Industriekultur *



IMG/Speldorf/Raffelbergpark/W_20150522_016.jpg



IMG/Speldorf/Raffelbergpark/W_20160422_002.jpg  IMG/Speldorf/Raffelbergpark/W_20160422_004.jpg

IMG/Speldorf/Raffelbergpark/W_20161029_01.jpg

IMG/Speldorf/Raffelbergpark/W_20161029_02.jpg

Die Nord-Süd-Achse des als Französicher Barockgarten gestalteten östlichen Teil des Parks
erstreckte sich vom nördlichen Ende durch das Kurhaus bis zum Eingangspavillon nahe der Ruhr.

Der Pavillon diente ais Zugang, an dem man Eintritt zahlen musste.
Über eine Wendeltreppe erreichte man eine Aussichtsplattform.

Mit dem Pavillon als Ruine hat der Mülheimer Bildhauer Jochen Leyendecker
die wesentlichen Gestaltungsmerkmale des Kurparks wieder sichtbar gemacht.
Die ehemalige Wendeltreppe ist als Rankengerüst dargestellt.



IMG/Speldorf/Raffelbergpark/W_20141028_06.JPG

IMG/Speldorf/Raffelbergpark/W_20160422_011.jpg  IMG/Speldorf/Raffelbergpark/W_20160422_005.jpg

IMG/Speldorf/Raffelbergpark/W_20160422_006.jpg  IMG/Speldorf/Raffelbergpark/W_20160422_008.jpg

IMG/Speldorf/Raffelbergpark/W_20111028_26.JPG  IMG/Speldorf/Raffelbergpark/W_20111028_27.JPG

IMG/Speldorf/Raffelbergpark/W_20160422_010.jpg