Essen-Kettwig
Schloss Hugenpoet






Als Königsgut Karls des Großen fand der Vorgängerbau Hugenpoets im Jahr 778 erstmals urkundliche Erwähnung.

Der Name des Schlosses setzt sich aus den Wortteilen "Hugen" als Bezeichnung für Kröten und "poet" für Pfütze zusammen und könnte eine Anspielungen auf die sumpfige Umgebung in den Ruhrniederungen sein.

Um 1509 errichteten die Ritter von Hugenpoet an der heutigen Stelle einen Neubau.

Bis 1831 blieb das Anwesen im Besitz der Familie, die sich seit etwa 1600 „von Nesselrode zu Hugenpoet“ nannte.

Das inzwische verfallene Schloss wurde 1831 von Friedrich Leopold von Fürstenberg erworben
und befindet sich bis heute im Besitz der Familie.

Nach einer Wechselvollen Geschichte unterschiedlicher Nutzungen beherbergt das Schloss seit 1955 ein Hotel

Seit 2013 betreibt der Eigentümer Eigentümer Maximilian Freiherr von Fürstenberg das 5-Sternehotel.

* Eigendarstellung * Wikipedia * Revier Manager * Die Freiherren und Grafen von Fürstenberg *

IMG/SchlossHugenpoet/L_20170403_05.jpg

IMG/SchlossHugenpoet/L_20170403_01.jpg IMG/SchlossHugenpoet/L_20170403_03.jpg IMG/SchlossHugenpoet/L_20170403_02.jpg

IMG/SchlossHugenpoet/L_20170403_04.jpg IMG/SchlossHugenpoet/L_20170403_08.jpg

IMG/SchlossHugenpoet/L_20170403_06.jpg IMG/SchlossHugenpoet/L_20170403_07.jpg

IMG/SchlossHugenpoet/L_20170403_10.jpg IMG/SchlossHugenpoet/L_20170403_11.jpg IMG/SchlossHugenpoet/L_20170403_09.jpg

IMG/SchlossHugenpoet/L_20170403_12.jpg IMG/SchlossHugenpoet/L_20170403_15.jpg IMG/SchlossHugenpoet/L_20170403_13.jpg

IMG/SchlossHugenpoet/L_20170403_16.jpg IMG/SchlossHugenpoet/L_20170403_21.jpg

IMG/SchlossHugenpoet/L_20170403_20.jpg

IMG/SchlossHugenpoet/L_20170403_23.jpg IMG/SchlossHugenpoet/L_20170403_27.jpg

IMG/SchlossHugenpoet/L_20170403_30.jpg