Kettwig
Altstadt und Kettwiger See






Kettwig ist einer der südlichen Stadtteile der Stadt Essen unmittelbar an der Ruhr gelegen.
Eine erste Besiedlung hat wahrscheinlich um das Jahr 800 stattgefunden.
Kettwig gehörte bis 1803 zur Reichsabtei Werden.
Die Kirche ist seit 1199 dokumentiert.

Die erste Ruhrbrücke wird 1282 erwähnt und 1533 durch Hochwasser zerstört.
Die vor 1550 neu errichtete Brücke wurde im Dreißigjährigen Krieg 1635 zerstört
und erst im Jahre 1865 völlig wiederhergestellt.

Die Stadtrechte erhielt Kettwig im Jahr  1857.
Im Zuge der Gebietsreform 1975 wurde Kettwig gegen den Willen der Bevölkerung nach Essen eingemeindet.

Über Jahrhunderte dominierten das Textilhandwerk und die Textilindustrie.

Ab 1681 entwickelte sich die Tuchmanufaktur Scheidt und wurde im 20. Jhd. zum größten Arbeitgeber.
1958 erreichte die Textilindustrie ihren Höhepunkt.

Die Bauten der Weberhäuser, Villen, und der umgenutzten Tuchfabrik prägen bis heute die Stadt.

* Kettwig *



IMG/KettwigOrt/L_20180916_01.jpg IMG/KettwigOrt/L_20180916_02.jpg IMG/KettwigOrt/L_20180712_03.jpg IMG/KettwigOrt/L_20180712_04.jpg IMG/KettwigOrt/L_20180916_06.jpg IMG/KettwigOrt/L_20180712_05.jpg


IMG/KettwigOrt/L_20150121_22.jpg IMG/KettwigOrt/L_20180712_08.jpg IMG/KettwigOrt/L_20180916_11.jp IMG/KettwigOrt/L_20180916_09.jpg

IMG/KettwigOrt/L_20180712_06.jpg IMG/KettwigOrt/L_20150121_19.jpg IMG/KettwigOrt/L_20150121_26.jpg

Tuchmacherplatz und Kichtreppe mit Nachtwächterfigur



IMG/KettwigOrt/L_20150121_02.jpg IMG/KettwigOrt/L_20150121_07.jpg IMG/KettwigOrt/L_20150121_01.jpg

Trödelmarkt in den Lagerräumen der Unteren Ruhrtalbahn
von Mülheim -Syrum, -Speldorf, -Broich,- Saarn nach "Kettwig vor der Brücke"

Die Eisenbahnlinie wurde von 1876 bis 1968 betrieben.

* Wikipedia *



IMG/KettwigOrt/L_20180712_020.jpg IMG/KettwigOrt/L_20180712_02.jpg

IMG/KettwigOrt/L_20160914_017.jpg

 Der von von 1940 bis 1950 erbaute Kettwiger See
ist stromabwärts der letzte Stausee im Ruhrverlauf.