Die Emscher
Der Emscherquelhof bei Holzwickede





Die 81,5 Kilometer lange Emscher entspringt südlich des Zentrums der Gemeinde Holzwickede
nahe des so genannten Emscherquellhofes.
 
Die 1801 als Lünschermannhof erbaute Hofanlage, wurde in der regionaltypischen
Bauweise eines "Westhellweghofes" errichtet. Sie besteht aus Hauptgebäude,
angebautem Pferdestall und einem freistehenden ehemaligen Backhaus.

Im Innenhof des Gehöftes fließen Emscherwasser aus insgesamt fünf Quelltöpfen zusammen.
Landmesser des preußischen Königs hatten 1824 das Urkataster erstellt und den Lünschermannhof
fälschlicherweise als Quellgebiet der Emscher festgelegt.

Die Emschergenossenschaft erwarb 2004 die Anlage und ließ sie aufwändig
unter denkmalpflegerischen Gesichtspunkten restaurieren.
Heute werden die Gebäude als Fortbildungsstätte, Schulungszentrum und für
Ausstellungszwecke zum Thema Emscher genutzt.

* Route Industriekultur Emscherquellhof *



IMG/EmscherQuelle/S_20170610_01.jpg

IMG/EmscherQuelle/S_20170610_06.jpg IMG/EmscherQuelle/S_20170610_08.jpg

IMG/EmscherQuelle/S_20170610_04.jpg

IMG/EmscherQuelle/S_20170610_10.jpg IMG/EmscherQuelle/S_20170610_09.jpg

IMG/EmscherQuelle/S_20170610_11.jpg