Duisburg
Sechs-Seen-Platte




In den 1920er Jahren begann im Zuge der Errichtung des Rangierbahnhofs Wedau und der gleichnahmigen Siedlung die Auskiesung der waldreichen Huckinger Mark.

Im laufe der Jahre entstand somit der Wambachsee, Böllertsee, Wolfsee, Wildförstersee und der Haubachsee.
Am Masurensee wurde bis in die 70er Jahre gebaggert.

Ebenfalls zu den Besitztümern des ehemaligen Besitzers Graf Spee gehört der
auf Mülheimer gebiet liegende Entenfang, der aber offiziel nicht zur 6-Seen-Platte gehört.

Info: Ruhrgebiet-Industriekultur  und Duisburg.Grün.


IMG/6Seen/W_20160908_001_p.jpg

IMG/6Seen/W_20160908_15.jpg

  IMG/6Seen/W_20160908_03.jpg IMG/6Seen/W_20160908_02.jpg

IMG/6Seen/W_20160908_14.jpg



Der am Wolfssee gelegene Wolfsberg entstand 1967 aus der Aufschüttung von Sand, Kies und Trümmerschutt.

Ein 21 Meter hoher hölzerner Aussichtsturm, fiel im Juli 2002 einer Brandstiftung zum Opfer.

Ein 23 Meter hoher stählerner Neubau wurde an dessen Stelle im März 2006 eingeweiht.

IMG/6Seen/W_20160908_04.jpg IMG/6Seen/L_20170714_01.jpg
_________________________________________________________

IMG/6Seen/W_20160908_01.jpg IMG/6Seen/W_20160908_12.jpg IMG/6Seen/W_20160908_06.jpg
_________________________________________________________

IMG/6Seen/W_20160908_08.jpg

IMG/6Seen/W_20160908_09.jpg IMG/6Seen/W_20160908_13.jpg IMG/6Seen/W_20160908_10.jpg
_________________________________________________________

IMG/6Seen/L_20170714_04.jpg IMG/6Seen/L_20170714_03.jpg IMG/6Seen/L_20170714_05.jpg
_________________________________________________________

  IMG/6Seen/L_20170714_02.jpg

IMG/6Seen/L_20170714_08.jpg IMG/6Seen/L_20170714_06.jpg IMG/6Seen/L_20170714_07.jpg



Februarstimmung an der Sechs-Seen-Platte

IMG/6Seen/W_20120229_20.jpg IMG/6Seen/W_20120229_07.jpg

IMG/6Seen/W_20120229_04.jpg