Gelsenkirchen
Halde Rheinelbe



Die Halde Rheinelbe ist eine der ältesten des Ruhrgebiets.
Bereits 1871 wurde hier Abraum der namensgebenden Zeche aufgeschüttet.

Auf dem Haldenplateau  des 110 Meter hohen Berges hat der Künstler Herman Prigann
mit der "Himmelstreppe" einen spektakulären Aussichtspunkt geschaffen.

Eine 12 Meter hohe Formation aus 30 mächtigen, übereinander gestapelten Betonquadern
- Relikte der abgerissenen Zeche Zeche Consolidation in Gelsenkirchen -
bilden dort eine weithin sichtbare Landmarke.

Ein spektakulärer Rundblick, weit über das Ruhrgebiet, ermöglicht
im Westen die Aussicht auf das Weltkulturerbe Zollverein in Essen und dem Gasometer in Oberhausen.
Im Norden sieht man die "Arena Auf Schalke" und das Kraftwerk Scholven,
im Osten das Bergbau-Museum Bochum sowie
im Süden das Fördergerüst der Zeche Holland 3/4/6 in Wattenscheid.

* Ausflugtipps Ruhrgebiet * Halden.Ruhr *


IMG/Rheinelbe/L_20170809_16Q.jpg

IMG/Rheinelbe/L_20170809_24.jpg IMG/Rheinelbe/L_20170809_08.jpg IMG/Rheinelbe/L_20170809_09.jpg

IMG/Rheinelbe/L_20170809_33.jpg IMG/Rheinelbe/L_20170809_19.jpg IMG/Rheinelbe/L_20170809_31.jpg IMG/Rheinelbe/L_20170809_32.jpg

IMG/Rheinelbe/L_20170809_17.jpg IMG/Rheinelbe/L_20170809_18.jpg

IMG/Rheinelbe/L_20170809_26.jpg IMG/Rheinelbe/L_20170809_27.jpg
_______________________________________________________________

IMG/Rheinelbe/L_20170809_05.jpg

Eine von mehreren Betonstelen von Prignann an dem Aufstiegsweg, die Ausschnitte der Bergmanns-Lyrik tragen.



IMG/Rheinelbe/L_20170809_04.jpg

IMG/Rheinelbe/L_20170809_03.jpg IMG/Rheinelbe/L_20170809_02.jpg

IMG/Rheinelbe/L_20170809_01.jpg

Die Werkstätten werden heute als Ateliers genutzt.

* Wikipedia *