Essen
Zeche Zollverein




Die Zeche Zollverein ist das wohl bekannteste Bergwerk im Ruhrgebiet

Im Raum Essen-Katernberg wurde ein besonders ergiebiger Kohleflöz angebohrt und nach dem
1933 gegründeten Deutschen Zollverein benannt.

1847 gründete Franz Haniel die "Bergrechtliche Gewerkschaft Zeche Zollverein"
Die Anfänge bildete die Schachtanlage I / II deren Betrieb 1851 aufgenommen wurde.
Ende der 1920er Jahre entstanden die Zentralförderanlage und der Schacht XII.

Der Betrieb wurde im Zuge der Kohlekriese 1993 eingestellt.

Heute gehört die Zeche Zollverein gemeinsam mit der Kokerei Zollverein zum UNESCO Weltkulturerbe.

Die Zeche und die Kokerei sind eine Station auf der Route Industriekultur


Weitere Infos: Stiftung Zollverein ; Ruhrgebiets-Industriekultur ; Ruhrtourismus ; Wikipedia
 

/W_20161006_02.jpg

IMG/ZollZeche/W_20160927_08.jpg  IMG/ZollZeche/W_20160927_10.jpg  IMG/ZollZeche/W_20160927_11.jpg

Schacht XII



IMG/ZollZeche/W_20160927_03.jpg

Schacht I / II / IIX



IMG/ZollZeche/W_20160927_06.jpg  IMG/ZollZeche/W_20160927_05.jpg  IMG/ZollZeche/W_20160927_07.jpg

Aufgang zum Museum im Gebäude der ehemaligen Kohlenwäsche



IMG/ZollZeche/W_20161006_03.jpg

Ehemaliges Hoch- und Niederdruck-kompressorenhaus mit Kesselhaus in der Mitte
 

IMG/ZollZeche/W_20160927_13.jpg

Fräskopf