Dinslaken
Emschermündung





Ursprünglich mündete die Emscher, heute die "Alte Emscher", bei Duisburg-Bruckhausen, nahe dem
1954 aufgegebenen Fischerdörfchen Alsum, in den Rhein.

Erhebliche Bergsenkungen führten um 1900 zu einer nördlichen Verlegung der Emscher zur heutigen
"Kleine Emscher" mit der Mündung in den Rhein nahe des Hafens Walsum-Süd.

Eine weitere nördliche Verlegung führte zu heutigen Emschermündung bei Dinslaken nahe der Siedlung "Am Stapp".

Ein weiteres mal wird die Mündung um 700 Meter nach Norden Verlegt. Seit 2014 entsteht hier ein
neuer naturnaher Mündungsbereich.
Über 20 Hektar erstrecken sich dann die Auen mit wassergefüllten Mulden und feuchtem Grünland.

Weitere Stationen "Auf dem Weg zur blauen Emscher"



IMG/Emschermund/W_20161029_18.jpg

IMG/Emschermund/W_20161029_19.jpg IMG/Emschermund/W_20161029_20.jpg

IMG/Emschermund/W_20161029_17.jpg IMG/Emschermund/W_20161029_16.jpg IMG/Emschermund/W_20161029_15.jpg